Publikationen 2008


2008: Nepix Laundromat . Download pdf »»

Schmutzige Wäsche wird überall gewaschen, heimlich und öffentlich. Zu Hause, im Keller, oder, wenn man keine eigene Maschine hat, im Waschsalon. John Cantrell war der Erste, der aus der Notwendigkeit des Waschtags ein Geschäft machte. Im April 1934 lieh der Texaner erstmals Waschmaschinen aus. Damit nahm das Waschsalonwesen seinen Aufschwung, und das mühsame Wringen am heimischen Zuber hatte ein Ende.

Nicht zuletzt dank Film und Fernsehen hat sich die Mär vom wunderbaren Waschsalon (amerikanisch laundromat) als großstädtischer Begegnungsstätte festgesetzt. Der Aspekt der Begegnung und Kommunikation regte auch die Künstler Anne-Katrin Puchner, Fleur Stoecklin und Thomas Woll zu der Installation „Nepix Laundromat“ auf der Kulturinsel Nepix Kull in Moers an. Sie befassten sich mit der Geschichte dieses Ortes, wo Anfang des vergangenen Jahrhunderts der Postillon Nepix mit seiner Familie wohnte. Hier war einst auch die städtische Bleiche, wo die Frauen aus Moers ihre Wäsche gewaschen haben.

“Der Ort verknüpft einen verbindenden und kommunikativen Aspekt mit dem isolierten Status einer Insel,” erklären die Künstler. Die Künstler lassen die Insel unbegehbar, legten aber ein Stegesystem aus Holz und Wellblech an, auf denen Konstruktionen zu sehen sind, die mit großen runden Luken an Waschmaschinen erinnern und sogar echte Waschmaschinen integrieren. Ein gelbes Rohrsystem ergänzt diese Konstruktion, wobei die gelbe Farbe an den Postillion Nepix erinnern soll.


2008: Seewerk Katalog . Download pdf »»


2008: Irmin Kamp – Plastiken am Silbersee . Download pdf »»


2008: Klasse immendorff – Atelier 205 . Download pdf »»