Presse 2016


RP online, 19.08.2016 / Anja Katzke
«Kunst an der Wand, in der Luft, am Boden»
Das Seewerk in Kapellen präsentiert in seiner neuen Werkschau ab Samstag, 27. August, den Facettenreichtum in der aktuellen Kunst. In Zusammenarbeit mit der Stadt Moers wird auch die Kulturinsel “Nepix Kull” zum Kunstort.
Download Artikel »»

Der Westen, 19.08.2016 / Tom Wittenschläger
«Wo Pflaster kleben, Bänder klingen und Steine schweben»
Das Seewerk ruft zu seiner Jahresausstellung 2016. Vom 27. August bis 30. September zeigen 17 namhafte Künstlerinnen und Künstler Bilder, Plastiken, Miniaturen und Skulpturen in der ehemaligen Dujardin-Fabrik in Kapellen. Für den „Brückenschlag“ vom Silbersee in die Stadt sorgt Günter Stangelmayer. Die Skulptur des Metallbildhauers ist bereits auf der Kulturinsel Nepix Kull im Schlosspark zu besichtigen. 27 Edelstahlmodule hat er dort zu einer 15 Meter langen und 5 Meter hohen Skulptur verschachtelt. …
Download Artikel »»

Der Westen, 05.08.2016 / Klara Helmes
«Vielfältige Kunst am Silbersee in Moers-Kapellen»
16 Künstler konnte Angelika Petri für ihre aktuelle, beachtenswerte Ausstellung im Seewerk gewinnen: Objekte, Skulpturen, Performance und Lesungen.
Auch in diesem Jahr präsentiert das Seewerk Werke namhafter Künstler an verschiedenen Standorten in der Region. So auch am Stammsitz in der ehemaligen Dujardin-Fabrik am Silbersee. Angelika Petri hat für die beachtenswerte Ausstellung 16 Künstler gewinnen können, darunter Bekanntheiten wie Gabriella Fekete, deren Skulpturen und Objekte auch zum Fundus des Lehmbruck-Museums Duisburg gehören …
Download Artikel »»

RP online, 05.08.2016 / Anja Katzke
«Seewerk präsentiert den Bergmann aus Stahl»
Das Seewerk in Kapellen bereitet zurzeit seine neue Jahresausstellung mit zeitgenössischer Kunst vor. Mehr als 16 Künstler sind eingeladen, ihre Arbeiten und Werke am Silbersee zu verorten.
Wenn das Seewerk in Kapellen am 27. August seine neue Jahresausstellung am Silbersee eröffnet, gibt es eine Premiere zu feiern: Die beiden Bildhauer Anatol Herzfeld und Frank Merks stellen erstmals ihren stählernen Bergmann vor. Er entsteht zurzeit als Auftragsarbeit für den lange geplanten Skulpturen-Weg auf dem Niederberg-Gelände in Neukirchen-Vluyn. Noch arbeiten die beiden Künstler in ihrer Kapellener Werkstatt an dem imposanten, fast 4,20 Meter hohen Bergmann aus Stahl. Es fehlen noch Arme, Kopf und Spitzhacke.
Download Artikel »»

RP online
«Ko Kubotas letzte deutsche Ausstellung»
07.10.2016 Download Artikel »»